Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Umsetzung der neuen EU-Flughafenverordnung zum barrierefreien Reisen

Auf der Grundlage der EU-Verordnung über die Rechte von behinderten Flugreisenden und Flugreisenden mit eingeschränkter Mobilität, die im Juli 2008 in Kraft tritt, sollen Menschen mit Behinderung vergleichbare Flugreisemöglichkeiten wie andere Bürger auch haben. Ihnen ist entsprechend ihren besonderen Bedürfnissen auf den Flughäfen sowie an Bord der Maschinen unter entsprechendem Personaleinsatz sowie der Gestaltung der Infrastruktur die notwendige Hilfe zu gewähren. Die Betroffenen sollen im Interesse der sozialen Integration die Hilfen ohne zusätzliche Kosten erhalten.

Um die Vielzahl der verbindlichen Vorgaben seitens der EU-Verordnung zeitnah umzusetzen, sind in NRW auf Initiative der Landesbehindertenbeauftragten Angelika Gemkow in einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertreter von Flughäfen aus NRW Eckpunkte zur Umsetzung vereinbart worden. Ein wichtiges Kriterium ist hierbei die frühzeitige Beteiligung von Menschen mit Behinderung bei der Weiterentwicklung und Gestaltung von Angeboten unterschiedlicher Art.

Letzte Aktualisierung am 28.09.10