Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Wer bei Beantragung von Leistungen weiterhilft

Die in 12 Sozialgesetzbüchern geregelte Soziale Versorgung in Deutschland ist schon allein vom Umfang her so komplex, dass sich nicht nur Laien Fragen stellen wie:
"Welcher Träger ist für welche Leistungen zuständig? An wen kann ich mich wenden, wenn ich bestimmte Leistungen beantragen möchte?"

Um Beratung und Unterstützung zu erleichtern waren vom Gesetzgeber gemeinsame Servicestellen der Rehabilitationsträger vorgesehen. Diese Servicestellen sollten für Betroffene ein erster Anlaufpunkt sein. Die Ihnen nächstgelegene Servicestelle finden Sie über die Suchfunktion des Verzeichnisses der Reha-Servicestellen der Deutschen Rentenversicherung. Nach Eingabe Ihrer Postleitzahl oder des Wohnortes erhalten Sie eine Tabelle der nächstgelegenen Servicestellen, sortiert nach Entfernung zum eingegebenen Ort.

Mit der Fassung des Neunten Sozialgesetzbuch vom 23. Dezember 2016 entfallen die gemeinsamen Servicestellen bis Ende 2018. Allerdings können andere öffentliche Stellen in die Erstellung eines Teilhabeplans einbezogen werden (Neuntes Sozialgesetzbuch: § 22 Einbeziehung anderer öffentlicher Stellen), wobei alle Rehabilitationsträger zur Zusammenarbeit verpflichtet sind (Neuntes Sozialgesetzbuch: § 25 Zusammenarbeit der Rehabilitationsträger).
Ebenfalls neu und zunächst bis zum Jahr 2022 befristet ist eine Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (Neuntes Sozialgesetzbuch: § 32 Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung).

Leistungsgruppen und Rehabilitationsträger

Für die unterschiedlichen Leistungen (Neuntes Sozialgesetzbuch: § 5 Leistungsgruppen) sind je nach Sachlage verschiedene Rehabilitationsträger (Neuntes Sozialgesetzbuch: § 6 Rehabilitationsträger) zuständig.

Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

Für Leistungen zur medizinischen Rehabilitation ist einer der folgenden Rehabilitationsträger verantwortlich:

  • die gesetzlichen Krankenkassen
  • die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung (bzw. zuständige Unfallversicherungsträger nach § 2 Absatz 1 Nummer 8 des Siebten Sozialgesetzbuches)
  • die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung, die Träger der Alterssicherung der Landwirte
  • die Träger der Kriegsopferversorgung und die Träger der Kriegsopferfürsorge im Rahmen des Rechts der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden
  • die Träger der öffentlichen Jugendhilfe
  • die Träger der Eingliederungshilfe
Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben

Für Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben ist einer der folgenden Rehabilitationsträger verantwortlich:

  • die Bundesagentur für Arbeit
  • die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung (bzw. zuständige Unfallversicherungsträger nach § 2 Absatz 1 Nummer 8 des Siebten Sozialgesetzbuches)
  • die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung
  • die Träger der Kriegsopferversorgung und die Träger der Kriegsopferfürsorge im Rahmen des Rechts der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden
  • die Träger der öffentlichen Jugendhilfe
  • die Träger der Eingliederungshilfe
Unterhaltssichernde und andere ergänzende Leistungen

Für unterhaltssichernde und andere ergänzende Leistungen ist einer der folgenden Rehabilitationsträger verantwortlich:

  • die gesetzlichen Krankenkassen
  • die Bundesagentur für Arbeit
  • die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung (bzw. zuständige Unfallversicherungsträger nach § 2 Absatz 1 Nummer 8 des Siebten Sozialgesetzbuches)
  • die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung, die Träger der Alterssicherung der Landwirte
  • die Träger der Kriegsopferversorgung und die Träger der Kriegsopferfürsorge im Rahmen des Rechts der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden
Leistungen zur Teilhabe an Bildung

Für Leistungen zur Teilhabe an Bildung ist einer der folgenden Rehabilitationsträger verantwortlich:

  • die Bundesagentur für Arbeit
  • (zuständige Unfallversicherungsträger nach § 2 Absatz 1 Nummer 8 des Siebten Sozialgesetzbuches)
  • die Träger der gesetzlichen Rentenversicherung
  • die Träger der Kriegsopferversorgung und die Träger der Kriegsopferfürsorge im Rahmen des Rechts der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden
  • die Träger der öffentlichen Jugendhilfe
  • die Träger der Eingliederungshilfe
Leistungen zur Sozialen Teilhabe

Für Leistungen zur Sozialen Teilhabe ist einer der folgenden Rehabilitationsträger verantwortlich:

  • die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung (bzw. zuständige Unfallversicherungsträger nach § 2 Absatz 1 Nummer 8 des Siebten Sozialgesetzbuches)
  • die Träger der Kriegsopferversorgung und die Träger der Kriegsopferfürsorge im Rahmen des Rechts der sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden
  • die Träger der öffentlichen Jugendhilfe
  • die Träger der Eingliederungshilfe

In der Regel gilt dabei: Träger der öffentlichen Eingliederungshilfe sind dann zuständig, wenn wenn kein anderer Rehabilitationsträger zuständig ist. Beispiel das zuständige Sozialamt

Weitere Informationen über Rechtliches und Hintergrund zum Thema Förderung liefert auch die Datenbank Rehadat.

Letzte Aktualisierung am 09.05.18