Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Veranstaltung:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018 in Essen

Veranstaltung:

Logo: Inklusionskataster NRW
Veranstaltung „Bundesteilhabegesetz und Sozialraum. Zusammen neue Wege der Unterstützung finden!“ vom Inklusionskataster NRW am
9. November 2018

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Inhalt

Europaweite Bestimmungen

Einige Regelungen ergeben sich aufgrund europäischer Richtlinien.

EU-Busrichtlinie

In der Im PDF-Format:Richtlinie 2001/85/EG Des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. November 2001 über besondere Vorschriften für Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mehr als acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz und zur Änderung der Richtlinien 70/156/EWG und 97/27/EG (PDF) sind präzise Vorschriften in Bezug auf technische Einrichtungen für Fahrgäste mit eingeschränkter Mobilität enthalten, unter anderem auch zur Ausstattung von Rollstuhlstellplätzen.

Die Umsetzung dieser Richtlinie ist nicht unproblematisch. Lesen Sie hierzu bitte auch den Artikel

EU-Flughafenverordnung

Gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 Des Europäischen Parlaments und des Rates vom 5. Juli 2006 über die Rechte von behinderten Flugreisenden und Flugreisenden mit eingeschränkter Mobilität sollen Menschen mit Behinderung vergleichbare Flugreisemöglichkeiten wie andere Bürger auch haben. Ihnen ist entsprechend ihren besonderen Bedürfnissen auf den Flughäfen sowie an Bord der Maschinen unter entsprechendem Personaleinsatz sowie der Gestaltung der Infrastruktur die notwendige Hilfe zu gewähren. Die Betroffenen sollen im Interesse der sozialen Integration die Hilfen ohne zusätzliche Kosten erhalten.

Informationen zur Umsetzung sowie Tipps und Ratschläge finden Sie unter:

Letzte Aktualisierung am 09.04.18