Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Grundkriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit einer Sehschädigung

Der vorliegende Kriterienkatalog ist für die Bestandserfassung NRW und das Signet NRW bestimmt. Die Kriterien dienen nicht als Planungsgrundlage für Architekten und sonstige Baufachleute.

Informationen, die der Sicherheit und Orientierung von Menschen mit einer Sehbehinderung oder blinden Menschen dienen, müssen in Form des Zwei-Sinne-Prinzips zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet, optisch kontrastreiche Informationssysteme müssen mit akustischen oder taktilen Informationen ergänzt werden.

Vorabinformationen

  • Internetseite barrierefrei
  • Internetseite enthält Informationen zur Barrierefreiheit der Einrichtung
  • Broschüren, Programme etc. optisch kontrastreich
  • Broschüren, Programme etc. in ausreichender Größe
  • Broschüren, Programme etc. serifenfreier Schrift
  • Broschüren, Programme etc. auf "blendfreiem" Papier/ kein Glanzpapier
  • Broschüren, Programme etc. in Brailleschrift

Außenbereich

Leit- und Orientierungshilfen vom öffentlichen Verkehrsraum (straßenseitige Grundstücksgrenze) zum Gebäudeeingang
  • Taktil erfassbare Bodenindikatoren/ Leitlinien (z.B. Rippenplatten) und Aufmerksamkeitsfelder (Noppenfelder)
  • Sonstige bauseits vorhandene durchgängig taktil erfassbare Orientierungshilfen (innere Leitlinie), z.B. eine Hauswand, ein Rasenkantenstein oder unterschiedliche Gehwegpflasterung
  • Bodenindikatoren/ Leitlinien optisch kontrastreich
Außentreppen bzw. -stufen auf dem Weg zum Gebäudeeingang
  • Erste und letzte Treppenstufe über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Bei bis zu 3 Stufen alle Stufen über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Kennzeichnung der Treppenstufen rutschsicher
  • Kennzeichnung der Treppenstufen witterungsbeständig
  • Aufmerksamkeitsfelder mindestens oberhalb von Treppen
  • Gleichmäßige Stufenfolge
  • Keine Zwischenpodeste
  • Handlaufenden abgerundet (Verletzungsgefahr)
  • Taktile Handlaufinformationen am Treppenbeginn/-ende
  • Handlaufhalterung an der Unterseite
  • Handlaufenden werden am Anfang und am Ende über die letzte Stufe hinaus weitergeführt
Gefahrenstellen auf dem Weg zum Gebäudeeingang
  • Absperrung der Gefahrenstelle
  • Absturzgefahrenstellen optisch kontrastreich gesichert
  • Absturzgefahrenstellen taktil erfassbar gesichert

Gebäudeeingang/ -ausgang

  • Hausnummer optisch kontrastreich
  • Hausnummer in ausreichender Größe
  • Hausnummer taktil erfassbar
  • Hausnummer gut beleuchtet
  • Taktile Bodenindikatoren von außen vor der Tür (auch Bodenbelagswechsel)
  • Taktile Bodenindikatoren von innen vor der Tür (auch Bodenbelagswechsel)
  • Kennzeichnung des Eingangs optisch kontrastreich
  • Kennzeichnung des Eingangs taktil erfassbar
  • Klingel optisch kontrastreich
  • Klingel taktil erfassbar
  • Sprechanlage optisch kontrastreich
  • Sprechanlage taktil erfassbar
  • Drehflügeltür ("normale" Tür) oder Schiebetür
  • Hauptzugang durch Karusselltür oder Schwingtür
  • Zusätzlicher Nebeneingang
  • Glastüren in Augenhöhe kontrastreich gekennzeichnet
  • Glastüren in Kniehöhe kontrastreich gekennzeichnet
  • Automatiktür ohne Öffnungstaster
  • Automatiktür mit Öffnungstaster
  • Aufmerksamkeitsfeld in Höhe des Öffnungstasters
  • Öffnungstaster optisch kontrastreich
  • Öffnungstaster taktil erfassbar
  • Öffnungstaster mit Druckpunkt (kein Sensortaster)

Innenbereich

Hilfen vor Ort
  • Ansprechperson im Eingangsbereich
  • Auskunft und Hilfestellung durch Personal
  • Übersichtsplan optisch kontrastreich im Eingangsbereich
  • Übersichtsplan taktil erfassbar im Eingangsbereich
Allgemeines
  • Hinweis- und Informationsschilder optisch kontrastreich
  • Hinweis- und Informationsschilder blendfrei
  • Hinweis- und Informationsschilder in ausreichender Größe
  • Hinweis- und Informationsschilder taktil erfassbar
  • Helle und blendfreie Beleuchtung auf den wesentlichen Wegebeziehungen
  • Türen und Durchgänge optisch kontrastreich
  • Türgriffe optisch kontrastreich
  • Glasflächen in Augenhöhe kontrastreich gekennzeichnet
  • Glasflächen in Kniehöhe kontrastreich gekennzeichnet
Leit- und Orientierungshilfen (auch Bodenbelagswechsel oder durchgehende Wände)
  • Vom Eingang zum Empfang, zur Information, zur Rezeption, zur Kasse oder zu sonstiger Anlaufstelle optisch kontrastreich
  • Vom Eingang zum Empfang, zur Information, zur Rezeption, zur Kassen oder zu sonstiger Anlaufstelle taktil erfassbar
  • Zu den Besucher(roll-)treppen und/ oder Aufzügen optisch kontrastreich
  • Zu den Besucher(roll-)treppen und/ oder Aufzügen taktil erfassbar
  • Zu den Besuchertoiletten optisch kontrastreich
  • Zu den Besuchertoiletten taktil erfassbar
  • Übersichtsplan optisch kontrastreich auf Stockwerksebene
  • Übersichtsplan taktil erfassbar auf Stockwerksebene
Besucher- oder Kundentreppen
  • Erste und letzte Treppenstufe über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Bei bis zu 3 Stufen alle Stufen über die gesamte Trittbreite optisch kontrastreich
  • Beleuchtung der Treppe hell und blendfrei
  • Aufmerksamkeitsfelder mindestens oberhalb von Treppen
  • Gleichmäßige Stufenfolge
  • Keine Zwischenpodeste
  • Handlaufenden abgerundet (Verletzungsgefahr)
  • Taktile Handlaufinformationen am Treppenbeginn/-ende
  • Handlaufhalterung an der Unterseite
  • Handlaufenden werden am Anfang und am Ende über die letzte Stufe hinaus weitergeführt
Besucher- oder Kundenaufzüge
  • Stockwerksangabe von außen optisch kontrastreich
  • Stockwerksangabe von außen taktil erfassbar
  • Stockwerksansage in der Kabine (Sprachausgabe)
  • Stockwerksanzeige in der Kabine optisch kontrastreich
  • Tastatur im Fahrkorb kontrastreich gestaltet
  • Tastatur im Fahrkorb in Pyramidenschrift
  • Tastatur im Fahrkorb in Brailleschrift
  • Tastatur im Fahrkorb als Piktogramme
  • Tastatur mit Druckpunkt (kein Sensortaster)
  • Akustische Rückmeldung, dass der Notruf angenommen wurde
Besucher- oder Kundentoiletten
  • Handtuchspender/ elektrischer Handföhn (Gebläse) optisch kontrastreich
  • Seifenspender optisch kontrastreich
  • Desinfektionsmittelspender optisch kontrastreich
  • Wasserarmatur optisch kontrastreich
  • Wasserarmatur infrarotbetrieben
  • Spülknopf optisch kontrastreich
  • Spülknopf taktil erfassbar
  • Abfallbehälter optisch kontrastreich
Gefahrenstellen
  • Treppenunterkanten, Schilder, Säulen oder sonstige Gegenstände, die in Bewe-gungsräume hineinragen, sind kontrastreich markiert
  • Treppenunterkanten, Schilder oder sonstige Gegenstände, die in Bewegungsräume hineinragen, sind mit dem Langstock tastbar (mind. 3 cm hoher Sockel oder Tastleiste in max. 15 cm Höhe)
  • Absperrung der Gefahrenstelle
  • Absturzgefahrenstellen optisch kontrastreich gesichert
  • Absturzgefahrenstellen taktil erfassbar gesichert
Rettungswege
  • Flucht- und Rettungsplan gut sichtbar angeordnet
  • Flucht- und Rettungsplan optisch kontrastreich
  • Flucht- und Rettungsplan taktil erfassbar
  • Fluchtwegschilder gut sichtbar angeordnet
  • Fluchtwegausschilderung optisch kontrastreich
  • Fluchtwegausschilderung taktil erfassbar
  • Alarmsignal nach Zwei-Sinne-Prinzip, auch im Bereich von Sanitärräumen und Umkleidekabinen (akustischer sowie optischer Alarm, z.B. Blinkleuchten, eindeutige Piktogramme)
Blindenführhunde
  • Blindenführhunde dürfen in die Einrichtungen mitgenommen werden
  • Gittertreppen unumgehbare
  • Rolltreppen unumgehbare
  • Hundeauslaufplatz in der Nähe

Pfeilspitze nach linkszurück zur Inhaltsübersicht

Pfeilspitze nach rechtsweiter zu einrichtungsspezifische Kriterien - Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit einer Sehschädigung

Tastatur im Fahrkorb in Pyramidenschrift

Letzte Aktualisierung am 28.11.12