Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Meldestelle begrüßt Ankündigung des Deutschen Bundestags

Logo Meldestelle für digitale Barrieren

Barrierefreiheit herzustellen, ist ein Prozess, der häufig in vielen einzelnen Schritten umgesetzt wird. Einen solchen Schritt zu mehr Barrierefreiheit unternimmt jetzt auch der Deutsche Bundestag. Ausgewählte Bundestagsdebatten werden zukünftig mit Untertitelung und in Gebärdensprache im Internet übertragen. Eine der zentralen Forderungen der Meldestelle für digitale Barrieren bei der 2013 durchgeführten Untersuchung der Abgeordneten-Websites.

Der deutsche Bundestag kündigt in seiner Pressemitteilung noch für dieses Jahr an: „Die Kernzeitdebatten und Sonderveranstaltungen mit Gebärdensprachdolmetschung und Untertitelung werden live übertragen und auch zum späteren Abruf in der Internet-Mediathek des Bundestages bereitgestellt.“

Genau dies war eine der Kernforderungen bei der 2013 gemeinsam mit dem Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) im Projekt „Di-Ji – Digital informiert, im Job integriert“ durchgeführten Untersuchung von rund 400 Abgeordneten-Websites und der Websites der Fraktionen. Hierzu wurden damals auch zahlreiche Meldungen ausgewertet, die die Meldestelle entgegen genommen hat. Viele der über die in ihren Angeboten vorhandenen Barrieren Informierten, verwiesen in 2013 darauf, dass sie lediglich vom Bundestag bereitgestellte Videos in ihren Webauftritten verwenden.

Die Meldestelle nimmt u.a. Meldungen zu nicht barrierefrei gestalteten multimedialen Webinhalten entgegen. Sie informiert die Anbieter über die Meldungen und berät diese bei Bedarf auch über barrierefreie Lösungen.

Erstellt am 13.05.15