Unternavigation

Allgemeine Hinweise

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Gelebte Inklusion:

Logo: Inklusionskataster NRW
Inklusion erfolgreich und gemeinsam umsetzen - Wege zum inklusiven Gemeinwesen

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Broschüre:

Abbildung der Broschüre Anforderungen an die Barrierefreiheit
Anforderungen an die Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderungen - Kriterienkataloge

Projekt:

Logo: PIKSL
PIKSL - Personenzentrierte Interaktion und Kommunikation für mehr Selbstbestimmung im Leben

Inhalt

Sozialpolitikerin beeindruckt vom FTB

Foto von Fr. Grochowiak-Schmieding, Rainer Zott, Dr. Helmut Heck, Prof. Dr. Christian Bühler und Harald Wölter.

Am 12.11.2015 erhielt das Forschungsinstitut Technologie und Behinderung (FTB) der Evangelischen Stiftung Volmarstein prominenten Besuch: Manuela Grochowiak-Schmieding, sozialpolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, und ihr wissenschaftlicher Mitarbeiter Harald Wölter informierten sich über die Arbeit des Instituts. Tiefgehendes Interesse zeigten sie an den aktuellen Forschungsarbeiten des FTB, vorgestellt vom Leiter des FTB-Entwicklungszentrums, Dr.-Ing. Helmut Heck.

Institutsleiter Prof. Dr. Christian Bühler und seine Mitarbeiter zeigten den Besuchern zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten, die eine alten- und behindertengerechte Wohnung bieten kann, anschaulich demonstriert in der Demonstrations-Wohnung des Instituts.

"Es ist sehr hilfreich, dass man hier die Dinge selbst ausprobieren kann", stellte Grochowiak-Schmieding bei ihrem Rundgang durch die Hilfsmittel-Ausstellung fest. Sie war beeindruckt vom umfassenden praktischen und technischen Beratungsangebot des Instituts.

"Wir werden uns nun regelmäßig über Themen der Barrierefreiheit und technischen Hilfsmittel austauschen", so Prof. Bühler zum Ergebnis des Besuchs.

Foto: Selbsttest mit der Treppenraupe: Manuela Grochowiak-Schmieding lässt sich von FTB-Mitarbeiter Rainer Zott befördern, beobachtet von (v.l.) Dr. Helmut Heck, Prof. Dr. Christian Bühler und Harald Wölter.

Erstellt am 26.11.15