Unternavigation

Veranstaltung:

Leichte Sprache in Nordrhein Westfalen
Fachtag der Agentur Barrierefrei NRW am 15. November 2018 in Essen

Veranstaltung:

Logo: Inklusionskataster NRW
Veranstaltung „Bundesteilhabegesetz und Sozialraum. Zusammen neue Wege der Unterstützung finden!“ vom Inklusionskataster NRW am
9. November 2018

Landesaktionsplan:

Logo der Landesinitiative NRW inklusiv
Landesaktionsplan „Eine Gesellschaft für alle - NRW inklusiv“
- auch in Leichter Sprache -

Info-Portal Barrierefreiheit:

Logo: informierbar
NRW InformierBar - Informationen zur Barrierefreiheit öffentlich zugänglicher Einrichtungen in NRW

Lösungen nach DIN 18040-1:

Abbildung der Broschüre Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden
Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden, Lösungsbeispiele (...) unter Berücksichtigung der DIN 18040-1, 10/2017; 4. überarbeitete Aufl.

Inhalt

Verdienstkreuz für Christian Bühler

Foto: Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Prof. Dr. Christian Bühler

Leiter des Forschungs­instituts Technologie und Behinderung der Evangelischen Stiftung Volmarstein erhält hohe Auszeichnung.

Prof. Dr. Christian Bühler, Leiter des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung (FTB) der Evangelischen Stiftung Volmarstein, ist mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden. Damit wird das herausragende Engagement Prof. Bühlers für Menschen mit Behinderung gewürdigt. Beruflich, aber auch ehrenamtlich setzt er sich seit vielen Jahren für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben ein.

"Diese Auszeichnung haben auch diejenigen verdient, die mich unterstützt haben", sagte Prof. Bühler bei der Verleihung im Dortmunder Rathaus. Bürgermeisterin Birgit Jörder betonte, dass sowohl Bühlers berufliches als auch sein ehrenamtliches Engagement außergewöhnlich sei.

Pionierarbeitet leistete der Rehabilitationswissenschaftler der TU Dortmund mit der Gründung des Forschungsinstituts in Wetter-Grundschöttel im Jahre 1991. "Macht was draus!" - so kurz und knapp fiel damals der landesväterliche Rat des damaligen Ministerpräsidenten Johannes Rau aus, als mit Hilfe von Landesmitteln das FTB entstand. Seitdem erforschen und erproben dessen Mitarbeiter Technologien, um Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen zu helfen. Daraus entwickelte sich unter Prof. Bühlers Leitung eine über die Grenzen von NRW bekannte Ideenschmiede, die heute An-Institut der TU Dortmund und der Fernuni Hagen ist.

Christian Bühler studierte Elektrotechnik am heutigen Karlsruher Institut für Technologie und promovierte im Jahr 1989 an der TU Dortmund. Im Jahr 2004 wurde er zum Professor für Rehabilitationstechnologie an der TU Dortmund berufen. Als Leiter des Forschungsinstituts Technologie und Behinderung der Evangelischen Stiftung Volmarstein in Wetter/Ruhr, einem An-Institut der TU Dortmund und der Fernuniversität Hagen, setzt er sich seit 1991 für die Teilhabe von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen am gesellschaftlichen Leben ein. Menschen mit Behinderungen mit moderner Technik zu unterstützen, ist sein Anliegen.

Über seine berufliche Tätigkeit hinaus engagiert Prof. Christian Bühler sich ehrenamtlich für die Inklusion. Zahlreiche nationale und internationale Projekte hat er seit 1991 im Bereich Technik und Behinderung initiiert und durchgeführt. Als treibende Kraft trug er dazu bei, den Gedanken des barrierefreien Internets auf allen gesellschaftlichen Kanälen voranzutreiben. So gründete er das Aktionsbündnis für Barrierefreie Informationstechnik und die Einrichtung der Meldestelle für digitale Barrieren im Internet ist seinem Wirken zu verdanken. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales förderte diese Aktivitäten, die von verschiedenen Projektpartnern getragen wurden. Von 2003 bis 2010 prämierten die "Aktion Mensch" und die Stiftung Digitale Chancen die besten deutschsprachigen barrierefreien Angebote im Internet mit einer "BIENE". Die Abkürzung steht für "Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten". Prof. Christian Bühler hat hier als Mitglied des Fachlichen Beirats für das Aktionsbündnis ehrenamtlich mitgewirkt. Auch im Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE), war Prof. Christian Bühler von 2011 bis 2015 Mitglied im Beirat. Seit 2012 ist er Experte im Inklusionsbeirat des Landes Nordrhein-Westfalen.

International war er u.a. Mitglied im Beirat der Schlüsselaktion der EU (DG Research): "The older population and their disabilities", internationales Mitglied des Beirats der CSUN-Konferenz (California State University Northridge) sowie Gründungsmitglied und Präsident der AAATE (Association for the Advancement of Assistive Technology in Europe).

Ein wichtiger Meilenstein in NRW war 2004 die Gründung der Agentur Barrierefrei NRW, die 2017 gesetzlich verankert wurde.

Vor mehr als 16 Jahren wurde Prof. Christian Bühler vom Sozialverband VdK NRW als ehrenamtlich tätiges Gremienmitglied in die Mitgliederversammlung der Rehabilitationsklinik Bensberg entsandt. Sein Engagement gilt unter anderem dem Abbau von Barrieren zur Verwirklichung selbstbestimmter Wohn- und Lebensformen. Für die Verbandsarbeit und für die Gremienarbeit in der Rehabilitationsklinik gibt er wertvolle Hinweise, die über das technische Ingenieurwissen hinausgehen.

Im Rotary-Club Wetter Herdecke Ruhrtal ist Prof. Christian Bühler seit vielen Jahren im Gemeindienst engagiert. Sämtliche soziale Projekte, die vom Rotary-Club aufgerufen und unterstützt werden, liegen in der Betreuung des Ausschusses, den er von 2013-2017 auch leitete.

16 Jahre war Bühler auch als Presbyter der Kirchengemeinde Dortmund Wellinghofen ehrenamtlich tätig. Auch da war Barrierefreiheit eines seiner Anliegen.

"Man braucht bei allen Unternehmungen einen guten Geist und bei den meisten Durchhaltevermögen", machte Prof. Bühler bei der Ehrung im Dortmunder Rathaus klar.

Erstellt am 28.08.18